Fildertunnel

Navigationspfad:

>Startseite| >Fildertunnel|

PFA1.2 Fildertunnel (S.303)
(4) Betriebstechnische Ausstattung zur Selbst- und Fremdrettung
“Zur Selbstrettung sind an jeweils einem Querschnittsrand der eingleisigen Tunnel Fluchtwege mit einer Mindestbreite von 1,20 m und einer lichten Mindesthöhe von 2,20 m vorgesehen. [...] Eine Verbreiterung des Fluchtweges auf Kosten eines breiteren Tunnelquerschnittes wäre aufgrund der damit verbundenen Eingriffe daher nicht verhältnismäßig.
Anmerkung: Optimierte Rettungsvoraussetzungen sind „nicht verhältnismäßig“?

Berechnung der Ingenieure22:
Realistisch berechnet würde der Fluchtweg lediglich 0,81 m betragen, da die Strecke zwischen Tiefbahnhof und Filderbahnhof - und somit auch die Züge - in einer langgezogenen Kurve liegen.

Allgemeine Erläuterungen zu Brandfällen im Tiefbahnhof und auch speziell zum Fildertunnel siehe:
Vortragsfolien von Dipl. Ing. Hans Heydemann: Quelle: Engpass21_30_05_11

Fildertunnel_web  Bildausschnitt aus Vortragsfolien
  von Hans Heydemann

 

 

 

 

 


Rettungs-Querstollen

Sinn der Querstollen ist, dass die Türe zum nicht betroffenen Tunnel geschlossen gehalten wird, bis er mit Menschen gefüllt ist. Erst wenn die Türe zum vom Brandfall betroffenen Tunnel geschlossen werden kann, kann der Ausgang zum nicht verrauchten Tunnel geöffnet werden.
Die Ingenieure22 haben ausgerechnet, dass ein Querstollen (Fläche 26 qm) allerhöchstens 100 Menschen fassen kann!

Löschwasser
Gangolf Stocker:
„In diesen Tunneln haben wir die sog. Trockenleitungen. Trockenleitungen sind Feuerwehrleitungen, die kein Wasser enthalten. Die Brandschutzdirektion Stuttgart – und auch die Höhere Katastrophenschutzbehörde - hat verlangt, dass diese Leitungen gefüllt werden. Das ist nicht der Fall.“
Hans Heydemann:
„Wie lange braucht es denn, bis diese trockene Löschwasserleitung gefüllt ist, und zwar auf der halben Länge des Fildertunnels? Wenn wir unterstellen, dass mit einer Geschwindigkeit von 2 m/s gefüllt wird, dann sind das bei der halben Tunnellänge etwa 2.400 s. Das sind 40 Minuten. In 40 Minuten hat sich der Brand vielleicht längst erledigt, noch bevor man mit dem Löschen begonnen hat. Das ist viel zu lange."
Auszüge aus dem Schlichtungsprotokoll - Quelle: Wortprotokoll (S. 166)

Erkenntnisse des Erörterungstermins
zur 2. Planänderung des Planfeststellungsabschnittes 1.2 (Fildertunnel)
am 30. und 31. Januar 2012 auf der Waldau
Autoren: Gerhard Pfeifer, Ralf Laternser u.a.
“Die Bahn kann nicht widerlegen, dass der Abstand der Rettungsstollen mit 500 Meter zu groß ist und, dass sie ihre eigenen Vorschriften für Löschwasserstellen nahe Notausgängen einhalten kann.
Die Bahn kann nicht widerlegen, dass die vorgesehene trockene Löschwasserleitung und das Löschwasserreservoir ausreichen, um wenigstens einen Tropfen Wasser innerhalb einer Stunde an den Löschort zu verbringen.
Die Bahn wird seit vielen Jahren wegen des mangelnden Brandschutzes von der Branddirektion Stuttgart kritisiert. Seit einer Woche gibt es nun angeblich einen Arbeitskreis DB/Branddirektion. Beim Fildertunnel weigert sich Bahn aber weiterhin vehement gegen Nachbesserungen.”
Auszug aus: kopfbahnhof-21.de/index.php?id=1243

Zu den Änderungen – „Filder extra“ „Fildertunnel“ in der Anhörung
„Entsteht im Tunnel an Bord Feuer, bleibt der Zug mindestens 15 Minuten voll fahrfähig und kann so sicher ausfahren.“ Quelle: http://bit.ly/p1p601
Anmerkung: Als mögliche Ziele können nur der S21-Tiefbahnhof und der Filder(tief)bahnhof in Betracht kommen.

Risiko: Brandschutz in Bahntunnels: Experten schlagen Alarm
Die Sicherheitsstandards in deutschen Bahntunnels zählten einmal zu den höchsten in der Welt. Doch bei Neubauten gelten nun Regeln, die von Feuerwehr und Rettungsexperten aufs Schärfste kritisiert werden.
Video: mediathek.ard.de

Risiko: Fildertunnel - Feuerwehr: Retter zum Warten verdammt
Zumindest in dieser Sache bewegt sich etwas!
Quelle: StN/fildertunnel-feuerwehr:-retter-im-fildertunnel-zum-warten-verdammt

Diskussion: Fildertunnel
drehscheibe-foren.de

Allgemeine Infos
Moderne lange Eisenbahntunnel
hwww.juristen-zu-stuttgart21.de/Einspruch_gegen_PFA_1.2_Fildertunnel/Tunnel.pdf

Fazit:
Noch viele Probleme
und damit deutlicher Verbesserungsbedarf!

 

Aktionsbündnis-Banner